Kettlebellswing mit der Smashbell

  • Grad der Schwierigkeit 60% 60%

Kettlebellübung Swing
Swing mit der Kettlebell zur Stärkung des Rückens

[hide for=”logged”]Bitte anmelden um Übungsvideo zu sehen.[/hide][member]

[/member]

Rücken während der gesamten Übungsausführung gerade halten.

Der Swing ist die klassische Übung im Kettlebell Training. Er trainiert, neben der Oberschenkelrückseite, die gesamte Rückenmuskulatur auf dynamische Weise.

Kurze Beschreibung

  1. Schulterbreiter Stand, Beine gebeugt, Fußspitzen zeigen nach vorne. Oberkörper mit geradem Rücken nach vorne gebeugt. Kettlebell mit gestreckten Armen knapp über dem Boden halten.
  2. Beine strecken und Hüfte nach vorne bringen, Kettlebell nach oben schwingen.
  3. Beine beugen, Gesäß zurück bringen, um Smashbell wieder zu senken.

Lange Beschreibung

  1. Etwa schulterbreiter Stand in der Ausgangsposition. Die Zehenspitzen zeigen nach vorne oder leicht nach außen. Die Beine sind in den Knien so weit gebeugt, dass die gestreckten Arme die Smashbell knapp über dem Boden halten. Der Rücken ist gerade und leicht nach vorne gebeugt. Das Gesäß wird nach hinten gestreckt.
  2. Die Kettlebell über die Kraft der Beine und des unteren Rückens nach oben schwingen, indem die Beine gestreckt werden und die Hüfte nach vorne gedrückt wird. Der gesamte Rücken bleibt gerade und hält zu jeder Zeit die Spannung aufrecht. Die Kettlebell wird mindestens bis auf Brusthöhe nach oben geschwungen.
  3. Die Spannung im Körper halten und Hüfte und Gesäß nach hinten bringen, um die Kettlebell zurückzuschwingen.

 

Ähnliche Kettlebell-Übungen

Clean

Beim Clean handelt es sich um eine komplexe Kettlebellübung, welche vor allem die hintere Oberschenkelmuskulatur und den Rücken trainiert.

Turning Snatch

Der Turning Snatch ist eine komplexe Kettlebellübung für den gesamten Körper. Vor allem werden die Oberschenkelrückseite, die Schultermuskulatur und der gesamte Rücken trainiert.

Table Long

Bei der Kettlebellübung Table Long wird der Körper zum größten Teil isometrisch trainiert, nur die Schulter- und Armmuskulatur arbeiten dynamisch.